Swipe to the left

Cozido à Portuguesa

Cozido à Portuguesa
28. Februar 2018

Bei unserem Städtetrip nach Lissabon haben wir im Gato Pardo einen sehr guten ‚Cozido a Portuguesa‘ serviert bekommen. Das ist ein Eintopf mit Fleisch, Kartoffel und Gemüse, super lecker.

In diesem einfachen Bistro, nach der Fahrt mit der knallgelben Straßenbahn, war das Essen und das Eintauchen in die Welt der Einheimischen eine wunderbare Erfahrung.

In unserem ‚Cozido a Portuguesa‘ haben wir geräucherte Schweinswürste, Rindfleisch, Hähnchen und natürlich Gemüse in vielen Varianten registriert. Die Recherche nach dem möglichst originalen Rezept im Netz hat uns aber nicht sehr weit gebracht.

Also den eigenen Kopf mit den Erinnerungen einschalten und los gehts. Die passenden Fado-Klänge beim Streaming Anbieter herausgesucht - ist besser der Fado rührt uns zu Tränen anstelle der Zwiebeln.

Eingekauft bzw. in unseren Vorräten gefunden haben wir Kichererbsen, Zwiebeln, Knoblauch (dafür nehmen wir natürlich den granulierten Knoblauch aus unserem Shop) und ein gutes Stück Rindfleisch. Das Hähnchen kam ausnahmsweise aus der Tiefkühltruhe und die geräucherten Schweinswürste wurden durch geräucherte Knoblauchwurst ersetzt. Dazu hat ein ganzer Korb Gemüse seinen Weg in die Küche gefunden.

Die Kichererbsen haben wir über Nacht in Wasser eingeweicht. Die Zwiebeln schälen, aber kleinschneiden ist nicht notwendig. Sie werden nur geviertelt und kommen zusammen mit dem Knoblauch, dem Rindfleisch und etwas Salz in den Topf. Zugedeckt lassen wir alles bei mittlerer Hitze zwei Stunden kochen. Dann erst die abgetropften Kichererbsen dazugeben und nochmals eine Stunde weiterkochen lassen.

Das Huhn kommt in einen zweiten Topf, wird mit Fleischbrühe aufgegossen und rund eine Stunde zugedeckt gegart. Jetzt ist genug Zeit die zu Möhren schälen und längs zu halbieren. Die Möhren waren in Lissabon auch nicht kleingeschnippelt.

Jetzt noch die Kartoffeln schälen, waschen und halbieren. Den Weißkohl putzen und in grobe Stücke schneiden. Das gleiche gilt für den Broccoli. Die Wurst, Möhren, Kohl und Kartoffeln kommen in den Topf zum Rindfleisch, mit etwas Petersilie. Dafür haben wir immer gerebelte Petersilie vorrätig. Das Ganze noch einmal rund 30 Minuten köcheln.

Der letzte Schritt ist, das Geflügel und das Rindfleisch aus der Brühe zu nehmen und klein zu schneiden. Die Haut beim Hähnchen haben wir vorher abgelöst.

Brühe wird durch ein Sieb gegossen und aufgefangen. Fleisch und Gemüse wird auf einer Platte angerichtet und mit etwas Brühe übergossen. Die restliche Brühe taugt noch für eine kräftige Suppe, entweder als Vorspeise oder für den nächsten Tag.

‚Cozido a Portuguesa‘ ist ein einfaches, sehr schmackhaftes Essen, das, abgesehen von der ‚Schnippelarbeit‘, gut vorzubereiten ist und auch eine größere Gruppe am Tisch gut satt macht.

Allen bei uns hat es jedenfalls super geschmeckt und über Lissabon gab es beim Essen ohnehin viel zu erzählen. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit wünscht das Team der gewuerzhelden.de.